Biblioteca Guarneriana

  Als Wahrzeichen von San Daniele, mitten im Stadtzentrum gelegen, markiert die Biblioteca Guarneriana einen Touristen-Magneten und historisch wertvollen Platz …

Terrain
biblioteca

 

Als Wahrzeichen von San Daniele, mitten im Stadtzentrum gelegen, markiert die Biblioteca Guarneriana einen Touristen-Magneten und historisch wertvollen Platz voller Wissen und Geschichte.

 

Der Grundstein für den Bau wurde am 3. Juli 1415 gelegt. Das Gebäude diente zunächst als Sitz der Gemeinde, sowie als Gericht. Als nun der große friulianische Humanist, Pfarrer und Patriarchalvikar Guarnerio d’Artegna der Gemeinde San Daniele 174 Kodizes seines Schaffens vermachte – das ganze unter der Bedingung des öffentlich bürgerlichen Zugangs – entstand rund um das bis dahin funktionale Gebäude auch eine wertvolle, kulturelle Stätte des Wissens: Die erste öffentliche Bibliothek Friaul’s war geboren.

In den darauffolgenden Jahrzehnten wurden nicht nur immer mehr Bücher gestiftet, sondern ebenso finanzielle Mittel um das Gebäude wachsen zu lassen. Insgesamt ist die ursprüngliche Erbauung zweimal in Richtung Glockenturm erweitert worden und bekam Mitte des 18. Jahrhunderts den feierlichen Namen: „Heiliger Palast des Andenkens an die alten demokratischen Freiheiten und an die Kultur von San Daniele“.

 

Weiteren geringen Vergrößerungen und zweckmäßigen Umbauten der folgenden Jahrzehnte zufolge, steht die Biblioteca Guarneriana heute noch so da wie früher und dient heute immer noch als „Bücher-Kammer“. Auch der Stadtrat tagt hier hin und wieder.

Spannend wird es nun für alle Geschichts-verrückten Leserinnen und Leser.

Schätze der Guarneriana sind unter vielen anderen folgende Werke:

 

  • Byzantinische Bibel (mit händischen Miniaturen versehen, zur römischen Herrschaft im 12. Jahrhundert in Jerusalem verfasst)
  • Petri Lombardi Sententiae (12. Jahrhundert)
  • Divina Commedia (14. Jahrhundert)
  • Breviarium Ecclesiae Viennesis Galliarum, Canzoniere und I Trionfi von Petrarca

 

Leider, so ist es vielen Orten in Europa widerfahren, litt auch San Daniele unter der Großherrschaft von Napoleon Bonaparte, der zehn der wertvollsten Kodizes 1797 an Gaspare Monge zu verschenken. Diese sind in der Geschichte nie wiederaufgetaucht und seitdem verloren.

Für Bibliothek-Liebhaber, Besucher und Bewohner von San Daniele del Friuli ist die Guarneriana ein wundervoller kultureller Ort des Wissens und der Geschichte.